Sonntag 22. Januar 2017 10:00 Alter der Meldung: 270 Tage

Ehrensalut für Fürstbischof Melchior Otto Voit von Salzburg


Am 22.1. 2017 trafen sich die histirischen Gruppen von Kronach bei Eiseskälte, um am Gottesdienst zum Gedenken an den Fürstbischof Melchior Otto teilzunehmen.

Wie jedes Jahr begann der Gedenktag mit dem Aufmarsch.

Die Bürgerwehr und alle anderen historischen Gruppen zogen in der urkundlich niedergeschriebenen Formation vom Alten Rathaus mit dem Oberbürgermeister und den Ratsherrn zum Gottesdienst in die Stadtpfarrkirche Sankt Johannes.

Der Melchior Otto Tag den die Kronacher seit mehr als 360 Jahren als" Ewigen Jahrtag"begehen,ist ein besonderer Tag für die Stadt.

Diese Tradition hielten auch dieses Jahr wieder insbesondere die historischen Gruppen von Kronach aufrecht.

Der Fürstbischof hatte 1651 Kronach-als Belohnung für die Tapferkeit seiner Bevölkerung während der Schwedenkriege mit einem Stadtwappen,dem Bürgermeister mit einer güldenen Amtskette und den Ratsherren mit den spanischen Habit bedacht.

Den Ratsherrn ist es seitdem erlaubt zu Festlichkeiten den spanischen Habit zu tragen,wie es nur den Ratsherrn der damaligen Reichsstädte erlaubt war.

Aus Dankbarkeit errichteten die Kronacher eine steinerne Säule auf dem Platz vor der Kirche,dem sie auch nach ihrem Gönner benannten.Zudem versprachen sie jährlich jeweils am Sonntag nach Sebastiani ein Lobamt zu Ehren ihres Fürstbischof zu feiern.

Regionaldekan Thomas Teuchgräber überraschte die Kirchgänger während des Gottesdienstes mit historischen Klängen aus der Block- Flöte,gespielt von drei Schülerinnen der Berufsfachschule für Musik.

Alle Anwesenden horchten den schönen Klängen in der Kirche aufmerksam zu.

Anschließend versammelten sich die Honoratioren der Stadt,Stadtvogt und Viertelmeister sowie die historischen Gruppen vor der Gedenksäule,gemeinsam gedachten sie dem damaligen bambergischen Landesherrn und dessen Großherzigkeit,mit denen er die Tapferkeit und den Mut der Kronacher belohnte.Diese hatten obwohl die Lucas-Cranach-Stadt zwischen 1632 und 1634 mehrmals von einer großen Überzahl angegriffen wurde,die Stadt in fester Treue zu ihrem Glauben erfolgreich verteitigt.

Das Wappen das seit 1654 die Spitze der Melchior-Otto-Säule ziert,spiegelt diese Tapferkeit wider.

Das Salutschiessen der historischen Gruppen rundeten den Vormittag  des feierlichen Gedenktages ab.